Reisen mit Kindern

Kleine Kinder haben oft Probleme mit dem Klima in südlichen Ländern. Sie sind besonders anfällig für schwere Durchfallerkrankungen. Schützen Sie die Kleinen gut vor Flüssigkeitsverlust. Sie reagieren darauf empfindlicher als Erwachsene.

Schwitzen, Durchfall oder Erbrechen kann schneller zu Problemen führen. Als Faustregel gilt: Bei doppelt so vielen Stuhlentleerungen pro Tag als üblich, leidet das Kind an Durchfall. In dem Fall: Für Flüssigkeitsersatz sorgen und die Darmflora wieder aufbauen.

Tropenreisen können Sie mit einem gesunden Säugling ab dem dritten oder vierten Monat wagen, ein Genuss ist es aber oft weder für Sie noch für das Kind. Die Landemanöver beim Fliegen sind nicht nach dem Geschmack des Babys, denn bei Kleinkindern funktioniert der Druckausgleich zwischen Rachen und Mittelohr noch nicht so gut. Geben Sie Ihrem Baby beim Landeanflug in kleinen Mengen zu trinken, den " Nuggi " oder – wenn schon möglich – einen Kaugummi. Damit verhindern Sie, dass es Ohrenschmerzen bekommt.

Bei einem längeren Auslandaufenthalt sind die üblichen Impfungen gemäss Impfplan fällig (Diphterie, Keuchhusten, Starrkrampf, Kinderlähmung, Masern, Mumps, Röteln, Haemophilus influenzae).

Natürlich können Sie fehlende Impfungen auch in allen grösseren Städten im Ausland nachholen.

Bei Kleinkindern ist zudem eine Hepatitis-B-Impfung empfehlenswert. Malariaprophylaxe ist schon ab dem frühsten Säuglingsalter ein Thema. Lassen Sie Ihr Kind in Malariagebieten immer unter einem gut installierten Moskitonetz schlafen, wenn das Zimmer nicht mückensicher ist.

Kontakt

Telefon

+41 (0)41 410 36 62

Fax

+41 (0)41 410 89 48

falken.lu@STOP-SPAM.ovan.ch 

Öffnungszeiten

Mo - Fr 

09.00 - 18.30

Do 

09.00 - 20.00

 

(April - Dez)

Samstag

08.30 - 16.00